Weine aus Almería | Cortijo El Sarmiento

Weine aus Almería

… für Weinliebhaber, die etwas mehr über Weine aus Almería erfahren möchten …

Wein aus Almería – ein Überblick

Unsere Provinz Almería ist die östlichste – und fast vergessene (wir werden nicht müde, das zu betonen 🙂 ) – Provinz Andalusiens. Andalusien hat eine Jahrtausende alte Tradition im Weinanbau und zählt zu den ältesten Anbauregionen Spaniens.

Die Küste Almerías war, durch das an Bodenschätzen reiche Hinterland, schon früh für die verschiedenen Kulturen des Mittelmeerraums interessant. So siedelten hier bereits Phönizier, Griechen, Karthager und Römer und brachten für die Versorgung ihrer Truppen und Handelsposten auch den Weinanbau mit.

Topografie, Geologie und Klima an der Küste sind ideal. Die milden Durchschnittstemperaturen, viele Sonnenstunden und hohe Berge (fast) ohne Frost bringen kräftige und charakteristische Weine mit einem relativ hohen Alkoholgehalt hervor.

Die bekanntesten Weine sind natürlich die Sherries aus Andalusiens Westen, wo auch alle anderen durch Herkunftsbezeichnung (nach DO-Regeln) geschützten Weine herkommen. Zu diesen Herkunftsbezeichnungen kommen weitere 16 geografische Angaben (Vinos de la Tierra). Fünf davon befinden sich in unserer Provinz.

Die jüngere Weinbaugeschichte der Provinz Almería

Von Beginn des 18. bis Mitte des 19. Jahrhunderts waren die Provinz Almería und der Weinanbau eng mit einander verbunden. Der Weinbau erlebte in dieser Zeit seine Blüte.

Danach hat leider eine Reihe ökonomischer Gründe dazu geführt, dass der Weinanbau fast gänzlich verschwand. Erst zur Jahrtausendwende nahm die Motivation Trauben zu produzieren wieder zu. Auch der Export von Trauben aus Almería wuchs wieder stetig. Dabei handelte es sich aber größtenteils um Tafeltrauben – also jene die wir essen. Solche Trauben eignen sich nicht unbedingt zur Produktion eines hochwertigen Weines.

Peu-a-peu entstanden aber auch wieder Weingüter, häufig in Form sogenannter “Garage-Wineries”, die sich mit Know-how und Leidenschaft der Herstellung hochwertiger Weine widmen. Ein paar Weingüter haben es mittlerweile geschafft, sich auf dem nationalen Markt zu etablieren und einige exportieren derzeit ihre besten Weine auch schon ins Ausland.

Weinbaugebiete in der Region Almería

Wie schon eingangs erwähnt, wurden in den letzten Jahren 16 geografische Bezeichnungen in Andalusien mit dem Recht ausgezeichnet, das traditionelle “Vinos de la Tierra-Siegel” zu verwenden. Dieses Qualitätszertifikat liegt irgendwo zwischen dem von gewöhnlichen Tafelweinen und dem Status der Ursprungsbezeichnung.

Zur Weinbauregion von Almería zählen die folgenden fünf Gebiete:

  1. Norte de Almeria,
  2. Sierras de la Estancias y Los Filabres,
  3. Desierto de Almeria,
  4. Ribera del Andarax und
  5. Laujar-Alpujarra
map of the province of Almería - vinos de la tierra

Landschaftlich unterscheiden sich diese Gebiete sehr stark voneinander. Es gibt Weinberge in der Wüste oder entlang von Flussebenen. Aber eine Gemeinsamkeit haben sie alle: die Weinreben stehen in Höhenlagen zwischen 500 und 1200 Metern. Hier profitieren die Stöcke gleichzeitig von der andalusischen Sonne und der Kühle der Nächte im Hochland.

Die Produktion orientiert sich traditionell an den lokalen Märkten und ist mit familiengeführten Weingütern verbunden, die bei der Modernisierung ihrer Weinberge neue Rebsorten eingeführt haben. Nur sehr selten findet man diese Weine aus Andalusien im Export, also ist die einzige Chance diese zu verkosten während eines Aufenthaltes.

Cortijo Grape

Wein aus Andalusien – die fünf Weinanbaugebiete der Provinz Almería

… und jetzt nehme ich euch mit auf eine Reise durch die wichtigsten Weinanbaugebiete unserer Provinz …

Cortijo Grape

1. Norte de Almería

Unter dieser Bezeichnung finden wir Weine die ihre geschützte Herkunftsbezeichnung in den Gemeinden Chirivel, María, Vélez Blanco und Vélez Rubio haben.
In Bezug auf die organoleptischen* Eigenschaften sind die Weißweine frisch mit einer knackigen Säure und einer Fülle von Aromen, die an Zitronen und Stachelbeeren erinnern.

Die Roséweine sind ebenso frisch mit einer kräftigen Säurestruktur, einem fruchtigen Charakter und harmonischem Geschmacksbild.

Die Rotweine besitzen viel Körper, sind ausgewogen in ihrer Säurestruktur und verfügen über etwas mehr Alkohol. Die Aromen erinnern vornehmlich an Himbeeren, Brombeeren und Lakritz.

Es wird in der Regel sehr darauf geachtet, dass die Tannine auch in jungen Jahren bereits weich und gut eingebunden sind.

Zugelassene weiße Rebsorten:

  • Airén
  • Chardonnay
  • Macabeo
  • Sauvignon Blanc

Zugelassene rote Rebsorten:

  • Cabernet Sauvignon
  • Merlot
  • Monastrell
  • Tempranillo
  • Syrah

Bekannteste Hersteller:

  • Bodega Palomillo
  • Bodega Palanque (seit 1995 öko-zertifizierter Betrieb)

* organoleptische Eigenschaften = Beurteilung der Wirkung von Aussehen, Geruch und Geschmack eines Weins auf die Sinnesorgane. Bei einer organoleptischen Prüfung findet die Prüfung des Weins ausschließlich durch die menschlichen Sinne statt. Auf technische Hilfsmittel wird verzichtet.

Cortijo Grape

2. Sierra de las Estancias y Filabres

Das Gebiet der Produktion und Weinherstellung dieser Anbauzone entspricht den 26 Gemeinden des Almanzora-Tals.

Aufgrund der Kombination aus dem Boden des Tals, der hohen Anzahl von Sonnenstunden pro Jahr (3.000) und der Höhe des Gebiets (zwischen 800 und 1.200 Metern) entwickelt es einzigartige Weine.

Seine organoleptischen Eigenschaften präsentieren florale Aromen und Noten von trockenem Gebirgsgras und präsentieren sich mit sehr Intensität und Kraft.

Zugelassene weiße Rebsorten:

  • Airén
  • Chardonnay
  • Macabeo
  • Sauvignon Blanc
  • Moscatel

Zugelassene rote Rebsorten:

  • Cabernet Sauvignon
  • Merlot
  • Monastrell
  • Tempranillo
  • Syrah
  • Garnacha
  • Pinot Noir
  • Petit Verdot

Bekannteste Hersteller:

  • Bodega Sierra Almagrera
  • Bodega de Séron
  • Bodega Garcia Gil
Cortijo Grape

3. Desierto de Almería

Dieses Anbaugebiet grenzt an die Sierra de Alhamilla, die Sierra Cabrera und den Naturpark Cabo de Gata-Níjar.

Die Weinberge befinden sich in der einzigartigen Wüste Almerias, in einer durchschnittlichen Höhe von etwa 525 Metern über dem Meeresspiegel.

Die geografischen Merkmale und die besonderen Merkmale des Wüstenklimas mit seinen heißen Tagen und kühlen Nächten führen zu außergewöhnlichen und ungewöhnlichen Weinsorten.

Zugelassene weiße Rebsorten:

  • Chardonnay
  • Macabeo
  • Sauvignon Blanc
  • Moscatel

Zugelassene rote Rebsorten:

  • Cabernet Sauvignon
  • Merlot
  • Monastrell
  • Syrah
  • Garnacha

Bekannteste Hersteller:

  • Bodegas Perfer
Cortijo Grape

4. Ribera del Andarax

Die Weinregion Ribera del Andarax liegt im mittleren Abschnitt des gleichnamigen Flusses.

Die meisten Weinberge liegen zwischen 700 und 900 Metern Höhe auf Lehm-, Schiefer- und Sandsteinböden.

Die geografische Bezeichnung umfasst 21 Gemeinden in der Provinz Almeria. Die Produktion konzentriert sich traditionell auf eine sehr ungewöhnliche Sorte essbarer Tafeltrauben, die zu Ehren der Stadt, in der sie ihren Ursprung hat, den Namen Ohanes trägt.

Zugelassene weiße Rebsorten:

  • Chardonnay
  • Macabeo
  • Sauvignon Blanc

Zugelassene rote Rebsorten:

  • Tempranillo
  • Cabernet Sauvignon
  • Merlot
  • Monastrell
  • Syrah
  • Garnacha
  • Pinot Noir

Bekannteste Hersteller:

  • Finca Anfora
  • La Bodega de Alboloduy
  • Bodega Barea Granados
Cortijo Grape

5. Laujar-Alpujarra

Zwischen der Sierra Nevada und der Sierra de Gádor liegt ein Gebiet am Oberlauf des Flusses Andarax mit einer schnell wachsenden Weinindustrie. Neben dem typischen lokalen Rotwein oder Rosé werden Forschungen im Hinblick auf die Erzeugung anderer hochwertiger Sorten durchgeführt.

Zugelassene weiße Rebsorten:

  • Jaén Blanco
  • Macabeo
  • Vijiriego
  • Pedro Ximénez
  • Chardonnay
  • Moscatel

Zugelassene rote Rebsorten:

  • Tempranillo
  • Cabernet Sauvignon
  • Merlot
  • Monastrell
  • Syrah
  • Garnacha

Bekannteste Hersteller:

  • Vinos Tetas De La Sacristana
  • Bodega Fuente Victoria
  • Bodegas Valle de Laujar
  • Cepa Bosquet
  • Cortijo El Cura (organic wine growing)
  • Bodega Condado de Ojancos
  • Vinos Rincón Postrero
Cortijo Grape

Weitere Anbauregionen in der Provinz Almería

Bei den Weinen der genannten Weingüter handelt es sich grundsätzlich um Landweine mit geschützter geographischer Herkunft. Also Vino de la Tierra mit IGP* Status.

* IGP = Indication Géographique Protégée – Weine mit einer geschützten geografischen Bezeichnung (ehemals “Landwein”)

… so viel zum “Fachchinesisch” 🙂

Die “Weingärten” liegen alle auf den Bergen der um Mojácar herum liegenden Bergketten. In den unteren Lagen wird es im Sommer viel zu heiß, so dass das empfindliche Traubengut eher am Rebstock kochen würde also noch frisch geerntet werden zu können. Das gibt dann keinen besonders sexy Wein mehr 🙂

Aber auch außerhalb der IGP Zonen haben wir noch ein paar sehr gute Weingüter gefunden, die eine Verkostung wert sind:

  • Bodega El Pintao Viejo – Abla
  • Bodegas y Viñedos Bolabana – Adra
  • Bodega La Tautila – Almería (alkoholfreie Weine und Sekt)
  • Bodega Lauricius – Abrucena
Cortijo Grape

Mehr als nur Wein

Neben Weinen hat Almería natürlich noch mehr zu bieten:

  • eine Brandyproduktion in Adra,
  • einen Tequilahersteller (Agaven haben wir ja satt und genug),
  • einen Hersteller von wunderbaren Likören (Licores naturales in Vicar),
  • Bier von Mini-Brauereien (z.B. Far West)

Übrigens:

Der Name unseres Bed and Breakfast in Andalusien hat natürlich – wie es sich für eine echte Sommelière gehört – auch einen Weinbezug: Sarmiento ist das spanische Wort für “Weinranke”.

… und wer jetzt immer noch nicht genug hat vom Thema Wein aus Almería – wir haben mit unserer Freundin Nicole Biarnés das Weingut von Cristina Calvache besucht. Ihre Eindrücke vom Besuch bei Cristina hat sie in ihrem Blog verewigt.

Menü